Fragen und Antworten

Ist das Lasern schmerzhaft?

In der Regel nein; wenn jedoch die Farben oder die Pigmente tief in der Haut eingelagert sind, kann es leicht schmerzen wie Nadelstiche. Manchmal erschrecken sich die Patienten wegen der Geräusche bei der Behandlung.

Können alle Arten von Farben entfernt werden?

Grundsätzlich sind alle Arten von Tattoo-Farben als auch sog. „Schmutz-Tätowierungen“ – in der Lederhaut eingelagerte Verunreinigungen z.B. aufgrund von Sportverletzungen o.ä. – entfernbar.
Probleme kann es geben, wenn die Farben nicht sauber sondern vermischt sind. Dann muss unter Umständen diese Hautstelle mehrfach behandelt werden (s. auch: „Wird die Tätowierung ganz entfernt?“). Es ist auch noch nicht eindeutig klinisch geklärt, ob sog. „AZO-Farbstoffe“ bei der Lasertherapie in krebserzeugende aromatische Amine aufgespaltet werden.

Wird die Tätowierung oder die pigmentierte Läsion ganz entfernt?

Ja, wenn es nur einmal gestochen ist und die Farben der Wellenlänge des Lasers entsprechen.
Nein, falls die Tätowierung mehrfach gestochen wurde und/oder vermischte Farben verwendet wurden. In diesen Fällen muss die Behandlung unter Umständen wiederholt werden, um eine vollständige Entfernung zu erreichen.
Pigmentierte Läsionen können vollständig entfernt werden. Siehe auch: „Welche Arten von pigmentierten Läsionen können entfernt werden?

Was passiert beim Lasern?

Der Laserstrahl zersprengt die Farbpigmente, die in der Haut abgekapselt sind. Mit der Lymphflüssigkeit werden die Kleinpartikel ausgeschieden bzw. von den körpereigenen „Fresszellen“ den Makrophagen absorbiert.

Wie alt darf eine Tätowierung sein, die entfernt werden soll?

Grundsätzlich ist das Alter der Zeichnung egal. Je älter die Zeichnung jedoch ist, desto eher kann es sein, dass die Farbpigmente tiefer in die Haut abgesunken sind; das führt ggf. dazu, dass mehrere Behandlungen erforderlich sind.

Wie alt muss eine Tätowierung sein, die entfernt werden soll?

Die Zeichnung muss mindestens 28 Tage alt sein, damit die Hautregeneration abgeschlossen ist.

Können sich auch asiatische Personen Tätowierungen entfernen lassen?

Ja, es kann jedoch dazu kommen, dass auch die „normalen“ Farbpigmente zerstört werden, d. h. die betreffende Stelle wird weiß. Es werden jedoch in der Regel schnell wieder neue Hautpigmente gebildet und die behandelte Haut sieht genauso aus wie die Umgebungshaut.

Können sich auch dunkelhäutige Personen Tätowierungen entfernen lassen?

Ja, es kann jedoch dazu kommen, dass auch die „normalen“ Farbpigmente zerstört werden, d. h. die betreffende Stelle wird weiß. Es werden jedoch in der Regel schnell wieder neue Hautpigmente gebildet und die behandelte Haut sieht genauso aus wie die Umgebungshaut.

Welche Farben können mit diesem Laser besonders gut entfernt werden?

Farben mit Wellenlängenspektrum 532 (rot) bzw. 1064 nm (schwarz)

Können auch nur Teile einer Tätowierung entfernt werden?

Ja. Nicht zu entfernende Zeichnungsbereiche können abgedeckt werden und so bestehen bleiben.

Wie muss man sich bei der Behandlung vor dem Laser schützen?

Es muss in jedem Fall eine Schutzbrille getragen werden. Bei Entfernungen von Augenbrauen, Lidstrichen und anderen Zeichnungen im Augenbereich ist strikt darauf zu achten, dass die Augen vollständig abgedeckt sind.

Kann man nach der Behandlung Sport treiben?

Grundsätzlich ja, doch sollten Muskelkontraktionen im Bereich des behandelten Hautareals wegen des Risikos der Narbenbildung unbedingt vermieden werden, d.h. es darf kein Kraftsport oder Body-Building betrieben werden.

Darf man die Hautstelle nach der Behandlung der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen?

In den ersten Tagen nach der Behandlung ist eine direkte Sonnenstrahlung zu vermeiden, da die Haut noch „irritiert“ ist.
Um den Heilungsprozess und die Hautregeneration zu unterstützen,
sollte man auch nach dem Zeitraum die Stelle nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen oder einen „Sunblocker“ LSF 60 benutzen. Nach der Heilung unterliegen Sie keinerlei  Einschränkungen.

Wie muss die Haut gepflegt werden?

Nach der Behandlung sollte in den ersten 2 Tagen die Stelle mit einer Desinfektionslösung (Octenisept) sauber gehalten werden. Danach kann die Stelle normal gewaschen und mit Wundcreme behandelt werden.

Wie lange muss die Haut regenerieren?

Zwischen den Behandlungen sollten wenigstens 28 Tage liegen. Wir empfehlen auch, bei zunehmender Anzahl der Behandlungen die Zeitspanne zwischen den Behandlungen zu verlängern, um der Haut und dem Organismus noch mehr Regenerationszeit zu geben. Anhaltspunkt: ab der 4. Behandlung 6 Wochen-, ab der 7. Behandlung 8 Wochen-Intervalle.

Bilden sich Narben?

Nein, bei richtiger Behandlung, Nachsorge und Verwendung eines qualtitätsüberwachten Lasers, wie sie in unserem Hause verwendet werden, bilden sich keine Narben. (siehe auch: „Wird die Haut beim Lasern verletzt?“).

Wird die Haut beim Lasern verletzt?

Nein, da lediglich die Farbpigmente „getroffen“ werden. Sollte ein abgesprengtes
Farbpartikel durch die Oberhaut austreten und dabei ein Gefäß „treffen“, kann es zu leichtem Austritt von Blut und Lymphflüssigkeit kommen. Dabei bildet sich ein weißlicher Film auf der Haut (Popcorn-Effekt). Bei unterschiedlichen Hauttypen insbesondere bei empfindlicher Haut kann es zu Rötungen und Schwellungen kommen. Diese verschwinden jedoch in der Regel innerhalb eines Tages.

Was kostet eine Entfernung?

Der Preis ist abhängig von der Größe und der Farbe der Tätowierung bzw. der pigmentierten Läsion. Beide Faktoren beeinflussen die Anzahl der notwendigen Behandlungen.
Wenn mehrere Tätowierungen übereinander gestochen sind (Cover-Up), erhöht sich die Anzahl der Behandlungen ebenfalls (s. auch: „Wird die Tätowierung ganz entfernt?“). Ich berate Sie gern.